Der Mond im Horoskop – das Element ERDE

Der Mond in Stier, Jungfrau & Steinbock:

Erde bildet den Boden, auf dem wir stehen, auf den wir vertrauen, der uns nährt und auf den wir bauen. Erde ist der Inbegriff für Verläßlichkeit, für Halt und Dauer.

Im Unterschied zur Grenzenlosigkeit des Luftelements, der Unfassbarkeit des Wasser-Elementes und der Unbeständigkeit des Feuer-Elementes läßt Erde sich formen und strukturieren. Allerdings bedarf es viel Mühe und Fleiß, will man ihre Form verändern, den Boden durchpflügen oder einen Stein behauen.

Die Stärke dieses Elements liegt in der Zuverläßigkeit, der Gradlinigkeit, der Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, der Wirklichkeitsnähe und der Konsequenz.

Die Erde ist außerdem das unnachgiebigste Element und einmal aus der Balance gebracht, kommt es nur schwer wieder zurück ins Gleichgewicht. Denn wenn das Feuer schon längst erloschen, der Sturm vorüber ist und die Wasser versickert sind, ist die Erde noch an ihrem Platz und hat noch lange an den Folgen zu tragen.  So wundert es nicht, wenn erdig betonte Menschen aus Furcht vor Erschütterungen und Turbulenzen eher skeptisch, vorsichtig und zurückhaltend sind. Wenn der Erdmensch dann einmal vertraut, ist sein Vertrauen tief und dauerhaft.

Erde ist das geduldigste und friedlichste der Elemente. Aber wenn sie ergrimmt, ist ihr Zorn gewaltiger als der aller anderen. So kann der Erdmensch lange einen gutmütigen oder unbeteiligten Eindruck machen, während es schon tief in seinem Innersten rumort und kocht. Die verbreitetste Aggressionsform des Erdmenschen ist die Verweigerung, die sich in ‘Dienst nach Vorschrift’ oder auch in einem Bummelstreik äußern kann.

Der Mondstand im Horoskop zeigt uns nun, was wir brauchen, um uns wohl und geliebt zu fühlen, was unser (inneres) Kind braucht, um seelisch genährt, heil und glücklich zu sein. Er spiegelt somit auch unsere unbewußten Erwartungen an Beziehungen, sei es zwischen Eltern und Kinder oder in einer Partnerschaft. Auf körperlicher Ebene steht der Mond für das vegetative Nervensystem, das wir mit unserem Kopf nicht beeinflußen können egal wie gscheit wir sind und wieviel wir gelernt haben, wir fühlen nun mal, wie wir fühlen!

Und nicht vergessen, so wichtig der Mond mit seinen Qualitäten ist, um unsere Gefühlswelt besser verstehen zu können – so ist er doch nur ein Teil des Ganzen, ein Puzzlestück vom Gesamtbild, wenn auch neben Aszendent und Sonne eines der bedeutendsten.

 

Mond im Stier: die Gemütliche’ – ‘die Sinnliche’

Stiermond-Geborene sind gutmütig, sinnlich, herzlich, charmant und treu. Sie haben ein starkes Bedürfnis, dem Partner körperlich nah zu sein, ihn zu spüren, zu schmecken und ihn zu genießen. Bei allem Sinn für Beständigkeit und dem Wunsch nach emotionaler Stabilität und Sicherheit, haben sie eine gewisse scheu, sich festzulegen: denn einmal entschieden heißt für immer.

Kinder mit Stier-Mond sind sehr sinnlich, ruhig, gemütlich, zufrieden und stark oral-betont, d.h. sie essen und nuckeln gerne und brauchen in den ersten Jahren eine besonders intensive, konstante und körperbetonte Mutter-Beziehung. Die Abnabelung von zu Hause und von der Mutter fällt schwer.

Schatten: Neigung zu Dickfelligkeit, stur, unbeweglich, schwerfällig & in alten Gewohnheiten festgefahren

Aufgabe: Abschiednehmen, Mut zur Veränderung

 

Mond in der Jungfrau: ‘die Vernünftige’

Menschen mit einem Jungfrau-Mond im Horoskop sind höchst verläßlich, praktisch veranlagt, verständnisvoll, auf gesunde Nahrung und einen gesunden Lebenswandel bedacht und eher zurückhaltend. Es besteht die Neigung, alles sorgfältigst zu ordnen, analysieren und organisieren um möglichst Chaos und chaotische Gefühle zu umgehen.

Das Kind mit Jungfrau-Mond ist vorsichtig, kritisch beobachtend, zurückhaltend und klug. Es möchte gerne alles richtig machen und sucht Anerkennung indem es hilft und gestellte Aufgaben ordentlich erfüllt. Diese Kinder brauchen viel Lob und gutes Zureden, damit sie sich trauen, mehr aus sich herauszugehen.

Schatten: Übertriebenes Streben nach Ordnung, Vollkommenheit und Gesundheit verbunden mit einem starken Drank, alles zu kritisieren, zuweilen streng und kühl und auch intolerant

Aufgabe: Spontaneität, Toleranz & Großherzigkeit

 

Mond in Steinbock: ‘die Zuverläßige’

Menschen mit dem Mond im Steinbock sind eifrig, pflichtbewußt, leistungswillig, beherrscht und bescheiden und haben einen inneren Drang, Verantwortung zu übernehmen, für jemand anderen da zu sein, ihm Geborgenheit und Sicherheit zu bieten. Zuneigung, Gefühle und Emotionen werden eher dosiert, zurückgehalten und kontrolliert. Im Innersten, aber auch den Nächsten gegenüber sind sie lange oder stets verschlossen.

Kinder mit Steinbock-Mond im Horoskop sind strebsam, brav, ernst, zurückhaltend und schon früh bereit, verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen. Sie ziehen daraus Selbsticherheit und das Gefühl, wertvoll zu sein, geliebt und gebraucht zu werden. Für solche Kinder ist es sicher noch mehr als für andere wichtig ihr Sebstbewußtsein auch unabhängig von Leistung zu stärken und sie darin zu unterstützen, ihre eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und mitzuteilen und Zeit und Raum zu haben, einfach Kind sein zu dürfen.

Schatten: Steinbock-Mond Geborene bürden sich gerne unmäßig viel Pflichten und Verantwortung auf. Dadurch kann ein übergroßer Druck entstehen, auch durch die stete Angst, abgewiesen zu weren und ungeliebt zu sein. Misstrauisch, pessimistisch.

Aufgabe: Gefühle zeigen und eigene Bedürfnisse ausdrücken

 

Wie immer kann der Mond-Stand gerne über das Kontakt-Formular kostenlos erfragt werden. 🙂

Bildquelle: pixabay

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.