Wintersonnwende – Zeit zum Räuchern

Der Tag der Wintersonnwende am 21.12. – die Neugeburt des Lichts – ist perfekt dafür geeignet, zu Räuchern und sich damit von allem Alten zu reinigen, loszulassen, was man aus dem Leben verabschieden möchte, Rückschau zu halten & sich zu bedanken für alles, was wir im Laufe des Jahres an Schönem und Gutem geschenkt bekommen haben.

Ich persönlich liebe es, wenn es die Witterung irgendwie erlaubt, mit meiner Familie draußen im Garten ein ganz persönliches Winter-Sonnwend-Feuer anzuzünden und ausgestattet mit einer Tasse warmen Tee oder Kinderpunsch rund ums Feuer zu sitzen und jeweils im Kreis herum mit einer Prise Räucherwerk einen Dank oder einen Wunsch fürs neue Jahr auszusprechen!

Auch im Haus räuchern wir und ziehen wie eine kleine Karawane mit Räucherschale und Feder durch alle Räume und räuchern uns zum Schluß gegenseitig ab. Zum Ausräuchern eignen sich eine ‘Ausrauch-Mischung’ oder auch einfach Salbei oder Weihrauch. Eine kleine Auswahl habe ich unten zusammengestellt.

Überlieferte weitere Räuchertermine in der Rauhnachtszeit ist der Beginn am 24.12., der Jahreswechsel am 31.12 und das Ende der Rauhnächte am 6.1.

Räucherzutaten:

  • Salbei: hat eine starke feinstoffliche Reinigungskraft
  • Kampfer: löscht alte Informationen im Haus
  • Weihrauch: bringt Segen, Erhöhung der Energie
  • Myrrhe: desinfiziert, klärt & reinigt Räume
  • Myrte: sorgt für Reinheit und Klarheit, bringt Frieden

Als weitere Vorbereitung auf die Rauhnächte ist es sehr günstig, alle geliehenen Sachen zurückzubringen, Schulden und Rechnungen zu bezahlen & alte Angelegenheiten zu klären. Eine schöne Geste ist es auch, sich bei den Menschen, die einen durch das Jahr begleitet haben, mit einer kleinen Aufmerksamkeit zu bedanken.

Dies alles sind zwar alltägliche Dinge, aber gerade in dieser Zeit helfen sie uns besonders, möglichst frei von Altem und Belastendem ins neue Jahr aufzubrechen. Damit Platz ist für all das, was wir uns an Schönem und Neuem wünschen!

Herzlichst,

Simone Aebersold

 

Begehe die Raunächte wachsam, achtsam und vorsichtig,

sie bergen das ganze kommende Jahr in sich.

Du bist selbst dafür verantwortlich,

auf welche Weise du die Weichen jetzt stellst.

Jeder ist seines Glückes Schmied,

in dieser Zeit kannst du dein Glück schmieden.

                                                                           Jeanne Ruland: Das Geheimnis der Rauhnächte

 

 

Bildquelle: Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.